Gian-Marchet®-Geschosse. Die neue Definition weidgerechten Jagens!



Wundfährte verursacht mit Gian-Marchet®-Geschoss
Die nachfolgenden Bilder wurden mir während des Jagdbetriebes 2006 und 2007 zugeschickt.

Schweissfährte verursacht durch das "Okavango" Geschoss mit der .416 Remington Magnum...
Schweissfährte verursacht durch das "Okavango" Geschoss mit der .416 Remington Magnum.

Schweissfährte verursacht durch das "Original" Geschoss mit der 10,3x60R Fabrik-Munition...
Schweissfährte verursacht durch das "Original" Geschoss mit der 10,3x60R Fabrik-Munition.


Schweissfährte verursacht durch das "Original" Geschoss mit der 10,3x60R Fabrik-Munition...
Schweissfährte verursacht durch das "Original" Geschoss mit der 10,3x60R Fabrik-Munition.



Bei einer Drückjagd in Brandenburg wurde eine Wildsau mit der Patrone im Kaliber 9,3x62 beschossen. Die Wildsau zeichnete heftig und flüchtete wenige Meter, um dann rasch zu verenden. Die nachfolgenden Bilder wurden mir von Jäger Ole aus Brandenburg zugeschickt.


Dieses erste Bild zeigt den Anschuss. Typische Gian-Marchet-Schusszeichen. Rechts neben der Hand sind zwei Schnittborsten zu erkennen.



Dieses Bild zeigt vergrössert die Borsten...




Schweiss während der Fluchtfährte - wie aus der Giesskanne...
Die Fluchtfährte! Ohne Worte...



Die Zukunft wird es zeigen...



Konzept: Gian-Marchet
Datum letzte Änderung: 31.08.2008 22:23:31